Wallis

Schätze, Feen und Sterne

2:30 h 6.5 km Zyklus 2, 3

Saint-Maurice, die Eingangspforte zum Wallis, öffnet Ihnen auch die Tür zu einer vielfältigen und faszinierenden Welt. Geschichte, Religion und Archäologie gibt es in der Abtei und in der Festung zu entdecken. Geologie und Astronomie finden Sie in der Grotte und in der Sternwarte.

Ein Angebot von Valrando - Walliser Wanderwege

Start/Route
Bahnhof St-Maurice – Vérossaz – Bessays – Cases – St-Maurice
Ziel

Ablauf

Ausgangspunkt

Bahnhof St-Maurice

Vormittag

In 10 Minuten erreicht man vom Bahnhof St-Maurice die Abtei. Der Gebäudekomplex kann eine 1700 jährige Geschichte und Frömmigkeit ausweisen. Er umfasst eine Basilika, archäologische Ausgrabungen, Katakomben, ein Kloster und den Kirchenschatz von Saint-Maurice d'Agaune. Ein geführter Rundgang für Kinder dauert rund 45 Minuten. Von der Abtei sind es 20 Minuten bis zur Festung von Cindey und zur Tropfsteinhöle – im Französischen auch Feen-Grotte genannt. Die Grotte bietet den Besuchern einen unvergleichlichen Anblick: Kamin, Siphon, einen unterirdischen See und einen Wasserfall. Sie lässt sich auf einem halben Kilometer langen, mit fünfzehn Tafeln illustrierten Weg in 30 bis 40 Minuten entdecken und verstehen. Mit der Schatzsuche – fünf versteckte Feen gilt es zu suchen – vermag die Grotte die Kinder noch mehr in ihren Bann zu ziehen. Was die Festung von Cindey betrifft, handelt es sich hier um ein Objekt von nationaler Bedeutung. Was gestern noch streng geheim war, präsentiert sich heute vor aller Augen: Bunker, Schiessplätze und Bewachungsposten, Kommandozentrale oder Sanitätsstation. Ein geführter Besuch dauert 2 bis 2.5 Std. Von hier sind es zu Fuss noch 50 Minuten bis zur Sternwarte von Vérossaz.

Mittagessen

Vor der Tropfsteinhöle und vor der Sternwarte in Vérossaz stehen Picknick-Plätze zur Verfügung. Ein wunderschöner Blick auf die Dents de Morcles, die Dents du Midi und die Rhoneebene präsentiert sich von Vérossaz aus.

Nachmittag

Zahlreiche Themen aus der Astronomie werden in der Sternwarte zugänglich gemacht: Besuch der Anlagen, Betrachtung der Planeten, der Sonne und des Himmels, Einführung in das Sonnensystem, Videos und Bilder des Observatoriums auf einem Grossbildschirm, Möglichkeit Fragen zu stellen. Die Wanderung von der Sternwarte via Bassays und Cases zum Bahnhof St-Maurice dauert 1 Stunde.

Ziel

Bahnhof St-Maurice

Zu beachten

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Die Zeit ist zu kurz, um alle oben angefügten Vorschläge an einem Tag zu besuchen. Es wird dringend empfohlen, Ihren Besuch bei den verschiedenen Sehenswürdigkeiten anzumelden.

Links

Unterrichtsmaterialien

Infos Strecke

Literaturempfehlung

Keine

Website

www.saint-maurice.ch

zurück zur Trefferliste